Das ERP-System für die Zukunft – e.bootis-ERPII

Home » Das ERP-System für die Zukunft – e.bootis-ERPII

ERP-System der Zukunft: Was sind die Erfolgsfaktoren?

Niemand kann in die Zukunft blicken – auch wir nicht. Trotzdem wagen wir einen Ausblick, welche Faktoren bei der Wahl eines zukunftssicheren ERP-Systems steigende Relevanz erlangen. Stellen Sie schon heute die Weichen für morgen. Eine moderne ERP-Software gehört dabei an Platz Eins der To-Do Liste!

ERP-Systeme in der Gegenwart – Stimmen aus der Praxis

Mit Blick auf die nächsten 15 Jahre sind die heutigen und zukünftigen Modul-Anforderungen bei Einführung einer ERP-System-Software nicht mit denen beispielsweise zu Beginn des Internetzeitalters vergleichbar. Zwar basiert eine erfolgreiche ERP-Einführung nach wie vor auf der Ermittlung unternehmensrelevanter Anforderungen an das neue ERP-System, aber eben genau diese haben sich stark gewandelt. Schon heute stellt die ERP-Software ein Leitsystem dar, das Datenbestände aus verschiedensten Quellen vollständig und einheitlich integrieren muss. Folgerichtig bestimmen bereits heute Internet-Technologien wie Java, Soap oder XML den Standard bei fortschrittlichen ERP-Herstellern. Die grundlegenden Ziele bleiben die gleichen: Mehr Geschwindigkeit bei gleichzeitig geringerer Fehleranfälligkeit führt zu weniger Prozesskosten. Das sind die unternehmerischen Treiber für die Zukunft. Dabei wird der Einkäufer durch Suchfunktionen, Bezugsquellenverwaltung und Lieferantenbewertung im operativen Bereich spürbar unterstützt und kann sich auf einen kostenbewussten Einkauf konzentrieren.
Ein Kunde, bei dem diese Faktoren bereits heute erfolgsentscheidend sind, ist das Großhandelsunternehmen Gudeco Elektronik. Im Video berichten Detlef Kress und Frank Böhm über die realisierten Vorteile und die Projekteinführung unseres ERP-Systems.
Überzeugen Sie sich hier von weiteren Erfolgsstorys und Referenzberichten unserer Kunden aus verschiedenen Branchen.

Exkurs: Was ist ERP? Wie unterscheiden sich ERP-Systeme?

Ein ERP (Enterprise-Resource-Planning)-System bezeichnet per Definition eine komplexe und interaktive Anwendungssoftware, die zur Ressourcenplanung und Unternehmenssteuerung eingesetzt wird.

Umfangreiche ERP-Systeme dienen der Gewährleistung einer effizienten, betrieblichen Wertschöpfung und der optimalen Steuerung aller unternehmerischen Abläufe (Geschäftsprozesse).

Aktuelle ERP-Systeme integrieren u.a. folgende Funktionsbereiche, die oft in Modulen abgebildet werden:

ERP Must Haves 2030 – die Zukunft von ERP-Systemen beginnt jetzt

Neben der modernen technologischen Basis müssen ERP-Systeme jetzt schon vor allem eins sein, um in Zukunft bestehen zu können:
  • Flexibel , um geschäftlichen Herausforderungen zu begegnen
  • Offen, um Daten aus unterschiedlichen Quellen zu integrieren
  • Skalierbar, um Unternehmenswachstum zu begleiten
Das ERP-System der Zukunft stellt die zentrale Einheit einer ganzheitlichen Unternehmenssoftware zur Steuerung aller betrieblichen Prozesse dar. Die Anforderungen an Informationsaustausch und -gewinnung werden zukünftig noch mobiler, individueller und internationaler. Und das bei stark zunehmenden Datenmengen, komplexeren Geschäftsprozessen und sich immer schneller wandelnden Marktanforderungen.
Nur wer Informationen aus relevanten Datenpools aussagekräftig zusammenfasst, kann valide und profitable Geschäftsentscheidungen treffen. Hier setzt das Konzept eines ERP-Systems an, das kommuniziert und aggregiert – auch über Unternehmensgrenzen hinweg.

Rolf Wilmsen, e.bootis ag

Allianzen & Vertrieb
Rolf Wilmsen verkauft ERP-Systeme
Dieses Ausgangsszenario bestimmt die ERP-Erfolgsfaktoren der Zukunft: Mobilität, Smart Devices und Vernetzung.

Mobilität

Flexible Arbeitsplätze und -zeiten sind zukünftig eher der Regelfall als die Ausnahme. Dementsprechend mobil müssen zukunftsfähige ERP-Systeme sein. Dabei gilt es je nach Anforderungsprofil auf unterschiedlichsten Endgeräten Lösungen zu schaffen. ERP Mobile bedeutet viel mehr als funktionsgebundene Apps für Tablets oder Smartphones. Es gilt die Datenerfassung, -verarbeitung und -visualisierung für bestimmte Bereiche nicht nur zu mobilisieren, sondern daraus folgend Mehrwerte fürs Unternehmen zu erschaffen. Sei es um eine bessere Servicequalität beim Kunden vor Ort zu erreichen oder die Umweltbilanz durch weniger pendelnde Mitarbeiter zu verbessern: Mobilität wird Ihre Unternehmensziele maßgeblich beeinflussen!

Smart Devices

Während sie in unserem außerbetrieblichen Alltag schnell Einzug halten, ist bis dato die Nutzung von Smart Devices in Unternehmen eher spärlich anzutreffen. Dies wird sich jedoch mittelfristig rasant ändern, da Smart Products, Wearables oder auch BYOD –Lösungen ganz neue Anwendungsszenarien eröffnen. Die dahinter stehende Technik wird stetig günstiger und vor allem ausgereifter, sodass beispielsweise Kommissionierungsvorgänge im Lager per Smart Glass keine Vision mehr sind. Und das sind nur Eingabegeräte, die heute bereits bekannt sind. Wer weiß, wie wir in 15 Jahren Computer bedienen.

Vernetzung

Big Data und das Internet der Dinge sind die aktuellsten Beispiele dafür, wie wichtig Konnektivität für die Zukunft ist. Wie bereits oben erwähnt, heißt Vernetzung einerseits Daten aus unterschiedlichen Quellen zu aggregieren und daraus positive Geschäftsentscheidungen zu treffen. Andererseits werden Geschäftsprozesse in einer vernetzten Welt deutlich schneller und weitaus effektiver. Führte die Frage nach dem Lagerbestand beim Lieferanten früher zu einem Telefonanruf, haben Sie die tagesaktuellen Bestände direkt im System und kann die aktuellen Daten zu weiteren Verarbeitung nutzen. Die elektronische Datenübermittlung verringert somit auch die Fehleranfälligkeit.

Besonderheiten vom e.bootis ERP-System

Die innovative e.bootis-ERPII Suite wurde speziell für Anforderungen mittelständischer Unternehmen entwickelt. Unser Konzept setzt auf die Trennung von Geschäftslogik und Bedienung des ERP-Systems, womit Sie ohne Probleme zukünftige Eingabeformen wie Smartglasses oder Spracheingabe anbinden können. Die Standardlösung basiert auf moderner Java-Programmierung und der Single-Source-Code Philosophie. Eine zukunftssichere technologische Basis bedeutet für Sie Investitionssicherheit für die langfristige Entwicklung Ihres Unternehmens. Mit der Kompetenz aus über 30 Jahren Erfahrung realisieren wir als mittelständischer ERP-Anbieter erfolgreich leistungsstarke ERP-Systeme für Handel, Industrie und Dienstleistungen.  

Vorteile des ERP-Systems von e.bootis auf einen Blick

  • Durchgehende Integration aller Module, keine Insellösungen
  • Ganzheitliche und transparente Datenhaltung führt zu verbessertem Kommunikationsfluss
  • Entwickelt für die Anforderungen mittelständischer Unternehmen
  • hochmoderne und zukunftssichere Standardlösung dank JAVA-Programmierung
  • serverseitig vollständig plattformunabhängig
  • sorgenfreies Releasekonzept dank Single-Source-Code des ERP-Systems
  • Releasefähigkeit auch bei Individualentwicklungen gewährleistet
  • Keine einzupflegende Zusatzprogrammierung im ERP-System bei Releasewechseln
Sie möchten mehr über die herausragenden technischen Eigenschaften des e.bootis-ERPII -Systems erfahren? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur technologischen Basis.

Neugierig? Jetzt ERP-White-Paper downloaden!

Sie haben noch kein ERP-System im Einsatz oder fühlen sich nicht gut aufgestellt für die Zukunft? Oder Sie spielen mit dem Gedanken Ihr Alt-System abzulösen? Eventuell machen Ihnen auch verschiedene Insellösungen bei der Datenhaltung und dem Datenaustausch Probleme? Unser kostenloses ERP White Paper zeigt Ihnen 6 unübliche ERP-Auswahlfaktoren, die Sie neben technologischen Aspekten bei Ihrer ERP-Auswahl beachten sollten.

Kostenloses
ERP White Paper


Den Download-Link erhalten Sie per E-Mail.
© ebootis ag 2017. Impressum. Datenschutz.