e.bootis auf ERP-Mission: Besuchen Sie uns auf unserer Stadiontour 2019 in Stuttgart, Dortmund und Bremen! Jetzt anmelden!

Stammdatenqualität durch Stammdatenpools: So profitieren Kunden des Großhandels

Home » ERP-Guide » Stammdatenqualität durch Stammdatenpools: So profitieren Kunden des Großhandels

Stammdatenqualität mit Stammdatenpools: Vorteile für Großhandel

Das Zeitalter der Digitalisierung stellt insbesondere kleine- und mittlere Großhändler vor die Herausforderung, der erhöhten Datenflut Herr zu werden. Ob ausführliche Merkmalsbeschreibungen oder hochauflösende Produktbilder und –datenblätter: Heutzutage fordern Großhandelskunden umfassende und vollständige Artikelinformationen in digitaler Form. Mit Stammdatenpools und modernen ERP-Systemen ist dies problemlos möglich. Doch welche Vorteile durch Stammdatenpools gibt es noch, die ein Großhändler seinen Kunden anbieten kann?

Exkurs: Was sind Stammdatenpools?

Stammdatenpools verfolgen die Idee qualitativ hochwertige und standardisierte Produktdaten so einfach wie möglich digital verfügbar zu machen. Sie stellen eine Plattform dar, auf der Hersteller als Stammdatenlieferanten und Großhändler als Datenabnehmer zusammenfinden. Unternehmen wie das IFCC, EDI oder Nordwest arbeiten daran, das Stammdatenmanagement in dieser Form zu vereinfachen. So wird durch Datensynchronisierung eine effizientere Lieferkette ermöglicht, die jetzt nicht mehr nur aus physischen Produkten sondern auch aus digitalen Daten besteht.

Kundenbindung durch Informationsvorsprung im Bestellvorgang mit Stammdatenpools

Kundenzentriertes Handeln wird auch im B2B-Geschäft zum stetig wachsenden Erfolgsfaktor. Gerade in einem Umfeld, das durch digitale Beschaffungswege im Umbruch ist, gilt es dem Kunden Mehrwehrte zu liefern. Ein Servicemodell  kann dabei die Verzahnung von Produkt und Daten  sein, wodurch langfristig ein etwaiger Waren- und Sortimentsvorsprung durch einen Informationsvorsprung abgelöst wird.

Letztendlich wird das bestellende Unternehmen durch eine Person aus Fleisch und Blut vertreten. Diesem Menschen sollte es so einfach wie möglich gemacht werden, eine fundierte Kaufentscheidung treffen zu können. Wenn der Großhandel ihm in ansprechender Weise umfassende Informationen  zum Produkt liefern kann, die ihn in seiner Kaufentscheidung positiv beeinflussen, dient dies langfristig auch der Kundenbindung.

Onlineshops profitieren von Stammdatenpools

Durch vereinheitlichte Herstellerdaten in Stammdatenpools in Kombination mit einer fortschrittlichen ERP-Lösung, ist der Großhändler ohne großen Aufwand in der Lage diese Informationen an seine Kunden weiterzuleiten. B2B-Onlineshops sind dafür beispielsweise prädestiniert.

Reichte es früher eine halbwegs aussagekräftige Artikelbeschreibung und im Idealfall ein passendes Artikelbild zu präsentieren, sind die Anforderungen der (B2B-)Kunden umfassender geworden. Es gilt das Motto: Je mehr Informationen desto besser. Downloadbare technische Zeichnungen, Videos, komplette CAD-Dateien oder auch 3D-Darstellungen des Produktes sind heute keine Seltenheit mehr und vom Kunden stark nachgefragt.

Stammdatenpools liefern diese Daten ins ERP-System der Großhändler. Nach einer Transformation in das genutzte Klassifikationssystem, kann der Onlineshop direkt mit Informationen versorgt werden. Dank automatisierten Aktualisierungsprozessen ist sich nicht nur der Großhändler, sondern auch der Kunde des Großhandels sicher mit hochaktuellen Daten zu arbeiten.

Das Suchen erleichtern: Merkmalssuche und korrespondierende (Ersatz-) Teile

Neben der reinen Artikeloptimierung unterstützen Stammdatenpools auch den navigatorischen Aufbau eines Onlineshops, sprich: Wie findet der Kunde den für ihn passenden Artikel?

Eine Möglichkeit ist hier die Nutzung von mitgelieferten Artikelmerkmalen für eine spezifischere Onlineshop-Suche. In Kombination mit dem SolR Suchframework können so merkmalsbezogene Suchanfragen beantwortet und zielgerichtete Ergebnisse ausgeliefert werden. Der Kunde fühlt sich verstanden und – wichtig! – gelangt nach kurzer Suchzeit zu dem Artikel, der in seinem speziellen Fall die Lösung seiner Probleme bedeutet.

Stammdantepools können auch ganze Klassensysteme an  ERP-Systeme übergeben und so Artikel mit korrespondierenden Produkten verknüpfen. Ob diese nun z.B. Crosssell-Charakter haben oder aus verfügbareren Ersatzteilen bestehen ist vollkommen frei wählbar. Letzteres bietet die Möglichkeit, ohne Aufwand dedizierte Ersatzteilshops aufzubauen, die einen relevanten Mehrwehrt für den Kunden beim Retouren Management bieten.

Stammdatenpools für E-Procurement mit OCI-Verfahren

Stammdatenpools helfen in Kombination mit einem E-Procurement-System oder einem OCI-fähigen Onlineshop die Fehlerhäufigkeit drastisch zu minimieren. Indem Großhändler ihren Kunden ermöglichen direkt aus deren ERP-System über den Onlineshop Bestellungen zu tätigen, entfällt sowohl die doppelte Pflege der Bestelldaten als auch das manuelle Anlegen von Artikeldaten seitens der Kunden, da sich alles elektronisch übermitteln lässt. Mit Rücksicht auf Genehmigungsprozesse oder Limitationen beim Einkaufsvolumen erhalten Großhandelskunden so qualitativ hochwertige sowie digitale Informationen, mit denen sie sofort nach der Bestellung weiter in ihrem System arbeiten können.

Mehr Infos zu Stammdatenpools und ERP-Systemen

Eine beispielhafte Möglichkeit, wie das ERP-System e.bootis-ERPII mit dem VTH eData-Pool zusammenarbeitet, zeigt Rolf Wilmsen in einem ERP-Interview auf ERP-News.


Auch interessant...


Steffen Heetfeld

Nach dem Abschluss des International Marketing Masterstudiums unterstützt Steffen Heetfeld seit Anfang 2014 die e.bootis ag im Bereich Kommunikation.

Email Connect on Xing

Mission ERP: Erfolgreiche ERP-Auswahl Auswahlkriterien Checkliste Ratgeber

Kostenloser ERP-Auswahl Ratgeber

Der ultimative & kostenlose ERP-Auswahl Ratgeber:
Alle wichtigen Auswahlkriterien zusammengefasst und einfach erklärt!

  • 40+ Seiten Handbuch
  • Checkliste inklusive
  • Zugang zu exklusiven Downloads
© ebootis ag 2019. Impressum. Datenschutz.
ERP-System Deutsch ERP-System Englisch